Wer? nochmals reloaded….


Dieser Blog existierte schon mal, vor ca. 2 oder 3 Jahren 4 oder 5 Jahren. Nun, jetzt ist er vielleicht wieder da und wir auch.

Familie H. aus A., Nähe Zürich, dort wo die vielen Banken und Steuer-CDs herkommen, wir bezahlen mit Franken oder Schokolade und haben natürlich eine eigene Kuh im Garten. Und nein, Schweizerdeutsch ist nicht so ähnlich wie Deutsch. Wurzeln in Italien und Spanien. Darum immer etwas zu laut für Schweizer und etwas zu pünktlich für Südländer. Joah, das lassen wir so stehen.

Ich: Jg. Irgendwo um 1975. „You look like a turkish woman“- no, i’m from Italia.“ Optimistisch, bis zur Grenze ans Realitätsfremde, da ich an das Gute im Menschen glaube, irgendwie, trotz allem, ähm, ja. Chaotisch. Glücklich mit meinem 50% 70% Job, der mir erlaubt, schöne Kleider zu tragen und mit dem Auto rumzufahren. 70% sind nicht mehr ganz so locker weg zu stecken aber trotzdem bin ich Immer, meistens, oft zufrieden als Teil-Familienfrau. Grundsätzlich Suchende, weiss noch nicht, was genau ich suche. Lebensaufgabe? Berufung? Fühlt sich aber in etwa so an, als würde ich um 7Uhr vor einem Laden stehen, der erst um 10h öffnet, und ich hab noch nicht mal ‚ne Ahnung, was die in dem Laden verkaufen! Das lassen wir so stehen…

Er: Jg. 7 Jahre früher als als Ich. Ordentlich bis pingelig und in der Familie der einzige mit diesen Eigenschaften, was für ihn wohl schwerer zu ertragen ist, als für den Rest. Hofft auf ein Burn-Out, um sich endlich zum Förster umschulen zu lassen und die Anzüge in den Schrank zu hängen. Trägt Anzüge nur noch für 80%, was ihm viele erstaunte Blicke einbringt von Leuten, die eigentlich gerne möchten, sich aber nicht trauen. Hasst immernoch Zugfahren in den Stosszeiten, ist aber jetzt erst recht zu geizig für ein 1.Klasse-Abo. Von cholerisch bis phlegmatisch alle Zwischenstufen möglich und dies völlig unvorhersehbar. Darum funktioniert unser Zusammensein wohl seit bald 18 20(!) Jahren immer noch.

JuniorI: Jg. 2002, Fussballer und Sportfreak in Theorie und Praxis, dank rascher Auffassungsgabe schulsystemkompatibel, schlau, viel zu alt für sein Alter, weil Elefantenhirn, erinnert sich dadurch an Gegebenheiten, die vor 3 Trilliarden Jahren zwischen Frühstück und Zähneputzen passiert sind und von dem kein Mensch mehr eine Ahnung hat. Nachforschungen bestätigen jedoch zu unserem Leidwesen, dass er meistens recht hat. Leicht zwanghaft und darum Sportstatistikfreak (wer lag im Jahre 2006 im 3. Formel 1-Rennen auf Platz 16 und 17) und als Gegenpol dazu Inhaber eines KinderJugendzimmers, das einen vor Unordnung den Atem raubt. Kommt langsam aber sicher in den Saft, was sich an der Anzahl umherliegender Socken an den unmöglichsten Stellen und einzelnen Pickeln im Gesicht zeigt. Sucht täglich nach Achselhaaren.

JuniorII: Jg. 2003. Keine Ahnung, wie dieser Genmix zustande gekommen ist. Liebt klettern, fischen und jagen (darf er noch gar nicht!). Will mal Fischer, Jäger oder Model werden. Absoluter Charmebolzen, und notorischer Hundeblickanwender, was auch die einzige Überlebensstrategie sein kann, wenn man zum wiederholten Male mit einem Riss in den neuen (sic!) Jeans nach Hause kommt. Auch er dank rascher Auffassungsgabe schulsystemkompatibel, scheint jedoch bloss mit einem Kurzzeitgedächnis gesegnet zu sein. Anders kann man sich seine Vergesslichkeit nicht erklären, ausser es geht um das Dessert nach dem Mittagessen, das vergisst er nie. Probt das pubertieren, klappt aber noch nicht wirklich.

IS ANYBODY OUT THERE?!

Advertisements

4 Kommentare zu “Wer? nochmals reloaded….

  1. Jap. Ich. Hier! Und ich finde Deinen Schreibstil ungemein erfrischend. : )

  2. Juliane sagt:

    „Jugendzimmers, das einen vor Unordnung den Atem raubt“ – im wahrsten Sinne des Wortes.
    Da ich mich jahrelang weigerte, diese Müllhalde zu säubern und Sohn selber es seltenst tat, hat er nun die Quittung bekommen: der Lungenarzt diagnostizierte sein Dauergeröchel als Hausstaub aka Milbenallergie.
    Joa, wir haben hier derzeit ziemlich viel Spaß…

    • Quellfrisch sagt:

      Ich habe meinem Sohn mitgeteilt, dass – falls er sein Zimmer nicht selbst aufräumt, damit ich dort wischen kann – ich ihm den Stundenlohn einer Putzfrau vom Lohn abziehe.
      Milbenallergie hat Sohnemann schon seit seinem 6 Lebensjahr, das zieht nicht mehr 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s