Alles voll original!


„Schau mal“, schrieb mir letztens meine Freundin eine SMS, „das ist das weltbeste Brot das es gibt!“ Dazu schickte sie mir dieses Foto:

BrotOriginal

„Ok“, dachte ich mir so, „das versuche ich auch mal, passt ausgezeichnet zu meiner Nach-Saftkur-Ernährungsweise.“

20g Backferment
550g Dinkelvollkornmehl
100g Cranberries
100g Trockepflaumen
20g Goji-Beeren
100g Cashew-Nüsse
50g Haselnüsse
30g gepopptes Amaranth
50g Leinsamen
100g Agavendicksaft
halber Teelöffel Meersalz
Öl zum Einfetten der Form

danach folgte eine grosse Anleitung, wie man erst mit dem Backferment und einem Teil des Mehles einen Vorteig vorbereiten sollte, diesen 18h ruhen lassen, dann weitere Teile Mehl dazu, weitere 5h ruhen lassen…spätestens da schaltete mein Gehirn auf off. Ich bin jetzt nicht so der –  hm, geduldige – Typ. 24h Vorbereitung? Für ein Brot? Ok, es wäre das weltbeste Brot…aber trotzdem? Im ernst jetzt?

Ich steuerte heute dann ins Bio-Lädelchen, um motiviert die fehlenden Zutaten einzukaufen. Dinkel-Vollkornmehl und Amaranth-Pops. Den Rest hatte ich zuhause. Dachte ich. Also ausser Backferment, kein Backferment. Gibt es in der Schweiz scheinbar nicht.

Zuhause dann die Frage, „was mache ich ohne Backferment? Was nun?“ Ganz einfach“, dachte ich mir, „ich nehme einfach Hefe!“ Stolz schrieb ich das meiner Freundin, dass ich wahrscheinlich die Möglichkeit gefunden hätte, das weltbeste Brot innerhalb von 1,5 Stunden her zu stellen. Wie grossartig! das waren 22,5h gespart! Sie lächelte nett. Ihr wisst ja, wie das so ist, mit dem „nett“.

Während ich nun Mehl und Wasser und Dinkelmehl zu einem schönen Teig verknetete, las ich im Rezept mal weiter. Tja, was soll ich euch sagen. Ich hab es „etwas“ abgewandelt…

20g Backferment – nope, gab es nicht, darum Hefe, was die ganze Geschichte mit Vorteig, usw. etwas abkürzte
550g Dinkelvollkornmehl – Check, aber nur 500g, die Zahl gefiel mir besser
100g Cranberries – uha, wo sind die ver*** Beeren hin? Wir hatten doch mal…! Kurze Nachfrage bei meinem Mann: „vergiss es, die hab ich weggeschmissen, die waren bereits älter als unsere Söhne zusammen…“
100g Trockepflaumen – „Schahaaatz, wo sind die Trockenpflaumeeeen?“ – „Keine Ahnung, das Zeug isst eh niemand…!“
20g Goji-Beeren – *ups, beim Einkauf vergessen…
100g Cashew-Nüsse – oh, ich hab ja nur noch Nussmischung. Och, macht nix!
50g Haselnüsse – siehe oben…
30g gepopptes Amaranth – GEKAUFT, habe ich darum hier und auch benutzt! 
50g Leinsamen – Moment mal, ich hatte doch noch irgendwo Leinsamen stehen von meiner Saftkur damals…Oh, nur noch ein wenig, ca. 10g, aber das macht nichts!
100g Agavendicksaft – HAB ICH GEKAUFT!
halber Teelöffel Meersalz – kein Problem
Öl zum Einfetten der Form – Form? Warum eine Form? Ich leg das einfach so aufs Backblech. 

Ich habe also heute ganz original das weltbeste Brot gebacken!

Brot

 

Sieht auch fast ganz genau so aus!

(aber lecker ist es!!)


		
Advertisements

6 Kommentare zu “Alles voll original!

  1. Haha… wie bei mir, wenn ich unbedingt jetzt backen will…
    Ich würd ja gern mal einen Geschmackstest der beiden Brote durchführen. ; )

  2. MolGugge sagt:

    Beide, besonders aber das Erste, scheinen allerdings, der Zutatenliste nach, extrem saftkurgenwirksam zu sein!!

  3. Jacky sagt:

    Dieses Brot sieht ja lecker aus! Besten Dank für das feine Rezept

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s